Pressemitteilungen

Pressemitteilung des Radfahrerverein Offenbach

Premiere des Bundesliga-Radrennens Großen Preis der Südlichen Weinstraße muss verschoben werden

Die Vorbereitungen für die am 16. Mai 2020 geplante Premiere des Großen Preis der Südlichen Weinstraße waren fast abgeschlossen. Die Zusammenarbeit des Radfahrvereins mit der Kreisverwaltung, der Polizei, der Ortsgemeinde Schweigen und der Deutsches Weintor eG liefen vorbildlich. Auch die Sponsoren-Situation war zufriedenstellend, viele Radsportfreunde aus diversen Radsportvereinen der Region haben Ihr Mitwirken zugesagt. Dennoch muss die Premiere leider verschoben werden. In die Organisation eingebundene Kräfte aus den Behörden benötigen sämtliche Arbeitskraft zu Bewältigung der Corona-Krise, zumal Start/Ziel nur wenige 100 Meter entfernt von der französischen Grenze liegt und das Elsass derzeit als Risikogebiet eingestuft ist.

Zusätzlich zum Start-/Zielbereich am Deutschen Weintor in Schweigen waren gemeinsam mit der Sparkasse Südlichen Weinstraße mehrere Aktivitäten am Anstieg in der Nähe von Dierbach geplant. Radsportfans sollten dort u. a. die Bundesliga-Fahrer dreimal an der Bergewertung sehen können und zusätzlich noch viermal auf den Finalrunden rund um Schweigen-Rechtenbach.

Es wurde bereits viel Kraft in das Projekt gesteckt und natürlich ist die Absage im ersten Moment enttäuschend. Aber es gibt derzeit eben wichtigere Dinge für die Gesellschaft. Wir sehen trotzdem das Positive in der Sache, es wurde gute Vorarbeit geleistet für eine Premiere in 2021. Und seit die Rheinland-Pfalz-Rundfahrt 2007 letztmals stattfand, gab es kein Radrennen mehr quer durch zahlreiche Gemeinden der südlichen Weinstraße. Das ist eine sehr lange Zeit, da erscheint ein Jahr zu verschieben klein dagegen. Verschoben ist nicht aufgehoben.

Wir schließen auch nicht aus, dass wir noch in 2020 ein Bundesliga-Radrennen ausrichten. Dies hängt natürlich in erster Linie von der Bewältigung der Corona-Krise ab. Und da die Vorbereitungszeit dafür deutlich geringer ist, kann es nicht das Rennen in dem Umfang wie ursprünglich geplant sein, hier erscheint ein Rundkurs eher realistisch.